Gemeinsam soziale Systeme verändern

Haltung und Methoden für Kooperationen mit Wirkung

Kursnummer: STR-107

Trainingsinhalt

Die großen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts, wie die Digitalisierung, Erdüberhitzung oder Demokratiemüdigkeit, können nicht mehr von einzelnen Akteuren wirksam bearbeitet werden. Ganze Ökosysteme gilt es zu verändern. Dafür braucht es eine neue Art der Kräftebündelung zwischen Unternehmen, Gemeinnützigen, Politik und Verwaltung. Wie können so unterschiedliche Normen, Denkweisen und Sprachen stärkenorientiert zusammen gebracht werden? Welche Haltungen und Methoden helfen dabei?

Im Training schärfen wir anhand von Modellen und konkreten Fallbeispielen den Blick für gemeinsames Wirken und wenden Methoden für eine erfolgreiche Anbahnung und Gestaltung von Kooperationen an.

Was Sie lernen

  • Sektor- und Organisationslogiken: #Shared Value, #Change Management
  • Typen von Partnerschaften: #Multistakeholder, #Systems Change
  • Phasenmodelle für Kooperationen: #Collective Impact, #Dialogic Change

Wie Sie lernen

  • Erfahrungsbasiertes Lernen
  • Methodenimpulse, Anwendung und Reflektion
  • Kollegiale Beratung zu eigenen Cases
  • Fachimpulse und reale Beispiele

Für wen

  • Kooperationsbeauftragte, Verantwortliche im Outreach, Landschaftsgärtner*innen
  • Groß-Denkende und -Machende
  • Selbstreflektierte und die, die mit dem Kopf durch die Wand wollen

Dozenten

Jacob Rohm

Jacob Rohm
Analyst und Berater, PHINEO gAG

Was mich antreibt: Von der Kooperation zum Netzwerk – wie kann man gemeinsame Wirkung koordinieren?

Was ich mit diesem Kurs bewegen will: Unterschiedliche Interessen in einer produktiven Spannung zusammenbringen.

Welche Erfahrungen ich mitbringe: In der BMW Stiftung habe ich Führungskräfte aus Unternehmen bei wirkungsorientierten Projekten begleitet und die produktive Spannung zwischen unterschiedlichen Sektorlogiken erlebt. Als Politologe bringe ich den Blick für das große Ganze mit, als Systemischer Berater (DGSF) nehme ich persönliche Werte gelassen ernst. Bei PHINEO analysiere ich gemeinnützige Organisationen auf ihre Wirkungsorientierung und begleite sie – zunehmend mit Blick auf ihre Netzwerke – auf dem Weg dorthin.

Juliane Hagedorn

Juliane Hagedorn
Stellvertretende Leitung Beratung der PHINEO gAG

Was mich antreibt: Das immense Wirkungspotenzial, das im Zusammenspiel über Sektorengrenzen hinweg liegt.

Was ich mit diesem Kurs bewegen will: Für intersektorale Kooperationen begeistern, Neugier auf "die Anderen" mit ihren Perspektiven und Kompetenzen wecken und hilfreiches Werkzeug für Partnerschaften mitgeben.

Welche Erfahrungen ich mitbringe: PHINEO selbst steht in vielerlei Hinsicht auf "intersektoralen Beinen" – in Vision und Werten, Ansätzen und Arbeitsweisen, unserem Team, etc.. Das prägt und bereichert meine Arbeit Tag für Tag. Wir beraten Organisationen in den Bereichen Strategieentwicklung, Stakeholder-Engagement, wirkungsorientierte Steuerung sowie im Aufbau und in der Gestaltung von Kooperationen. Als systemische Organisationsberaterin liegt mein Fokus dabei besonders darauf, Brücken zwischen verschiedenen Organisationskulturen und Handlungslogiken zu schlagen, Kommunikation gelingend zu gestalten und vorhandene Ressourcen zu mobilisieren – für mehr Wirkung.

Zeit und Ort

Zeit: 12.09.2019, 10:00-18:00 Uhr
Ort: ProjektZentrum Berlin der Stiftung Mercator
1. OG
Neue Promenade 6
10178  Berlin
Kursnummer: STR-107

Sie interessieren sich als Organisation für die Buchung von Einzeltrainingsplätzen? Dann kontaktieren Sie uns für eine persönliche Beratung.

Zurück zur Übersicht zum Programm