Unsere Trainings 2019

2019
Datum
Titel
Entwicklungsbereich

Synopsis

In a global world, teams are not brought together in just one office anymore. Leadership and being a remote leader is different from managing a local team. Communication and work is based on commited global settings. How can a leader manage a new workstyle yet his or her team works in different locations? Logistical, digital as well as cultural challenges need to be addressed. This training will provide knowledge and skills on how to be a remote leader and lead and adapt in a global world. Sharing opportunities and entrepreneurship and the transparency of information and needs are just two of the topics in Remote Leadership. Participants will also learn about fostering remote accountability, how to engage with global stakeholders and how to promote integrity and trust across disctances. New cultural ways of working mean we have to actively recreate our environment and perception. In this training, participants get a chance to do so by sharing their own Global Team Action Plan and learn how to unlock their leadership style potential (for example through co-creation with managers).

This training will be held in english language.

Kursnummer: ORG-107

Details

Dozenten

Filip Moriau

Synopsis

Der Impuls, Führung zu übernehmen, ist verbunden mit der Frage, was Teammitglieder oder Mitarbeitende motiviert, zu folgen. Insbesondere in modernen Arbeitskontexten können sich Führungskräfte immer weniger auf eine formale Führungsposition stützen, wenn sie die „Gefolgschaft“ ihrer Kollegen generieren wollen. Dadurch entstehen viele Situationen, in denen nicht eindeutig definiert ist, wer die Führungsverantwortung hat. Selbst bei festgelegten Führungsrollen sinkt die Bereitschaft der Mitarbeitenden, einer Führungskraft aufgrund ihrer Position zu folgen.

Die Teilnehmenden lernen sich in der aktuellen Führungslandschaft zu verorten und ihre eigene Rolle zu reflektieren. Durch ein gestärktes Selbstverständnis als Führungskraft können sie besser ausdrücken, was sie selbst antreibt, um andere dafür zu begeistern, ihnen zu folgen, und sich deren Führungslegitimität zu verdienen.

Kursnummer: COM-101

Details

Dozenten

Prof. Dr. Tilman Eckloff

Synopsis

Was hat 3D-Druck eigentlich mit Digitalisierung zu tun? Welche Technologie steckt hinter „Siri“? Warum genau sollen Daten das neue Gold sein? Alle wollen heute digitaler werden. Darüber, was das genau heißt, scheiden sich jedoch die Geister. Dieses Training bietet entscheidende Einblicke in die wesentlichen technologischen Entwicklungen der Digitalen Revolution – und in die Trends, die dadurch überhaupt erst ermöglicht werden. Es vermittelt einen klaren Blick im Buzzword-Bingo und bietet einen fundierten Einstieg in die Welt der neuen Technologien. 

Kursnummer: DGTL-103

Details

Dozenten

Tim Robert Schleicher

Jenny Truong

Synopsis

Führungskräfte befinden sich häufig in schwierigen strategischen und emotionalen Entscheidungssituationen. Dabei müssen sie nicht nur mit Stakeholdern zwischen externen, kollidierenden Interessen vermitteln. Auch innerhalb der eigenen Persönlichkeit führen Werte- und Zielkonflikte oft zu einem Sich-infrage-stellen und zu emotionalem Stress.

Mithilfe des Voice Dialogue-Ansatzes lernen die Teilnehmenden die unterschiedlichen Wünsche, Befürchtungen und Glaubenssätze ihrer inneren Anteile kennen und wie diese das Verhalten beeinflussen können. Die Führungskräfte lernen zu verstehen, wie die Interessen ihrer Anteile miteinander zusammenhängen und welche Spannungsfelder daraus resultieren. Durch Kleingruppenübungen und Selbstanalyse entwickeln sie Strategien und Vorgehensweisen, um gezielter mit inneren und äußeren Konflikten umgehen zu können.

Kursnummer: SLF-108

Details

Dozenten

Nadjeschda Taranczewski

Synopsis

In der Multi-Stakeholder-Gesellschaft gewinnen Kooperation und Aushandlungsprozesse zunehmend an Bedeutung. Komplexe Verhandlungen erfordern analytisches Verständnis und das Geschick, eine Vielzahl von Parteien strategisch und taktisch einzubinden. Je größer die Anzahl der Parteien, desto schwieriger (und unwahrscheinlicher) wird es jedoch, einen gemeinsamen Nenner herzustellen. Um Verhandlungsziele dennoch zu erreichen, ist neben guten Nerven und strategischem Know-How vor allem auch Erfahrung mit verschiedenen Verhandlungssituationen entscheidend. Aufbauend auf den grundlegenden Konzepten der Harvard-Methode steht in diesem Training die Praxis des Verhandelns in komplexen Situationen im Vordergrund. Im Rahmen herausfordernder Verhandlungssimulationen bekommen Teilnehmende die Gelegenheit, verschiedene Situationen zu durchleben und zu meistern und sich selbst als Verhandler*in, samt Stärken und Schwächen, besser kennenzulernen.

Kursnummer: COM-110

Details

Dozenten

Sebastian Litta

Synopsis

Traditionell bedeutet Führung, Autorität und Macht zu haben, vielleicht auch fachlich kompetent zu sein. Diese moralisch komplexen Begriffe werden im Zeitalter von Partizipation und flachen Hierarchien zunehmend in Frage gestellt.

Mithilfe des „Adaptive Leadership“-Ansatzes der Harvard Kennedy School setzen sich die Teilnehmenden mit der Frage auseinander, wann Autorität eine wichtige Ressource ist, um Dinge voranzubringen – und wann es andere Wege braucht, um Menschen zu mobilisieren und Veränderungen zu bewirken.

Durch Gruppenübungen reflektieren die Teilnehmenden ihr eigenes Verhältnis zu Autorität; in kollegialen Beratungen wenden sie die Konzepte auf eine eigene Führungssituation an, um diese unter einem neuen Licht zu betrachten und neue Handlungsstrategien zu entdecken. Dadurch entwickeln sie ein differenziertes Verständnis für den Umgang mit und Einsatz von Macht, Autorität und Führung.

Kursnummer: ORG-102

Details

Dozenten

Elisabeth Heid

Synopsis

Das digitale Zeitalter verändert das Umfeld für leistungsfähige Organisationen in rasanter Geschwindigkeit. Ein steigender Informationsfluss, die weiter wachsende globale Vernetzung, eine zunehmende Transparenz und eine verstärkte Individualisierung von Mitarbeitenden zählen derzeit zu den größten strategischen Herausforderungen für Organisationen. Um diesen Rahmenbedingungen strategisch zu begegnen, lernen die Teilnehmenden im Training neue, agile Arbeitsweisen kennen, die nicht nur dabei helfen, Mitarbeitende effektiv einzubinden, zu fordern und zu fördern, sondern auch berücksichtigen, dass diese sich an ihrem Arbeitsplatz wohlfühlen und damit produktiver arbeiten.

Kursnummer: ORG-103

Details

Dozenten

Filip Moriau

Synopsis

Bei Entscheidungen stehen Ziele und Bedürfnisse oft in Konflikt zueinander. Viele Menschen fühlen sich zwischen Optionen hin- und hergerissen und schieben Entscheidungen aus Angst vor einer "falschen" Wahl vor sich her. Dadurch werden Prozesse verlangsamt und Veränderung verhindert. Was bei der Entscheidungsfindung im Weg steht, sind gelernte "Biases", die von einer klaren Zielstellung ablenken. Was es braucht, sind ein klarer Kopf und die Fähigkeit, auch in komplexen Situationen den Überblick zu behalten und zu strukturieren. Im Training lernen die Teilnehmenden ihr individuelles Entscheidungsverhalten besser kennen. Es werden Strategien und Tools erarbeitet, die dabei helfen, auch gemeinsam in Gruppen und Organisationen kluge Entscheidungen zu treffen. Die Grundlage hierfür ist es, Informationen aus diversen Quellen zusammenzuführen, diese mit analytischem Sachverstand zu verknüpfen und "Kopf" (Analytik) und "Bauch" (Gefühl und innere Stimmen) zu integrieren.

Kursnummer: SLF-101

Details

Dozenten

Cornelius Schaub

Synopsis

Zu einer guten Rede gehört nicht nur ein guter Text. Der performative Teil der Rede, der öffentliche Auftritt, macht diese erst authentisch und unterhaltsam.

Über das Manuskript hinaus erzählt die Person der/s Redenden „nebenbei“ von sich und meist nicht nur davon, dass sie aufgeregt ist.

Im Training lernen Teilnehmende den Weg vom Manuskript zum wirkungsvollen und überzeugenden Vortrag. Auf Grundlage eines selbst verfassten Textes wird erarbeitet, wie der Inhalt des Manuskripts und der persönliche Auftritt miteinander in Einklang gebracht werden können.  

Kursnummer: COM-107

Details

Dozenten

Dr. Dietrich Sagert

Synopsis

Dialog und Beteiligung liegen im Trend. Kommunikation ohne Einbindung von Stakeholdern funktioniert nicht mehr: Bürgerbeteiligung bei Infrastrukturprojekten oder im Wohnungsbau, Stakeholderdialoge bei CSR-Berichten, interne Change-Kommunikation, Verbraucher-Beiräte – es gibt immer mehr davon.
Dialog ist eine Frage der Haltung. Dialogbefähigung eine Führungsaufgabe, vergleichbar mit der eines Landschaftsgärtners: Führungskräfte sind umgeben von vielen verschiedenen Pflanzen, jede will unterschiedliche „Betreuung“, anderen Dünger. Die einen blühen im Herbst, andere im Frühjahr. Einige mögen Schatten, andere Sonne. Also, wie plant man Komplexität, managet Erwartungsvielfalt, in einer Umgebung, die sich ständig verändert?

Das Training vermittelt Grundlagen, wie man Dialogprozesse an den Schnittstellen zwischen Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft plant. Entlang eines praxiserprobten, theoretischen Dialogmodells werden Eckpunkte wie Haltung, Zweck, Erwartungsmanagement, Ergebnisdefinition oder über Stakeholder diskutiert.

Damit ein Garten zu einem Ort wird, an dem sich alle gerne aufhalten und der zu jeder Jahreszeit schön aussieht, sollte er gut konzipiert, mit Herzblut gestaltet und stetig gepflegt werden. 

Kursnummer: STR-109

Details

Dozenten

Cornelia Arras-Hoch

Synopsis

Wieso lässt der Technologiekonzern General Electrics seine Produkte von den zukünftigen Kunden entwickeln – und nicht von der eigenen Forschungsabteilung? Warum hat das größte Taxiunternehmen der Welt, Uber, eigentlich keine eigenen Taxen? Und weshalb schaffen Traditionsunternehmen wie Bosch Individualboni ab?

Die Digitale Revolution trifft Organisationen mit voller Wucht. In diesem Training entdecken die Teilnehmenden, welche Potenziale in digitalen Geschäftsmodellen wie der „Platform-Ökonomie“, „Crowd-Lösungen“ oder „Open Innovation“ liegen. Gleichzeitig lernen sie, wie Teams und Individuen ihre Arbeitsweise weiterentwickeln können, um sich den neuen Anforderungen erfolgreich zu stellen. Für alle, die „Disruption“ oder „agile“ endlich verstehen wollen. 

Dieses Training wird zum Teil auf Englisch gehalten. 

Kursnummer: DGTL-102

Details

Dozenten

Tim Robert Schleicher

Tracy Rolling

Synopsis

Überzeugen und Motivieren sind wichtige Kompetenzen erfolgreicher Führung: "Presentation literacy" ist eine "core skill for the 21st century", sagt auch TED-Kurator Chris Anderson. Die US-amerikanische Innovationskonferenz TED steht seit 1984 für interdisziplinäre, ideenzentrierte Kurzvorträge von Vordenkerinnen, Machern und Künstlern. Die online kostenlos zugänglichen TED-Talk-Videos sind in dieser Zeit zu etwas wie dem "Goldstandard" persönlicher, unterhaltender und oft inspirierender Kommunikation geworden. In diesem Training geht es darum, die Geheimnisse der TED Talks, guten Storytellings sowie starker Bühnenpräsenz zu lüften. Denn jeder, der Ideen hat, kann lernen, starke und überzeugende Vorträge zu halten. Und auch die, die schon gut präsentieren, können sich von den besten TED-Speakern vermutlich noch eine Scheibe abschneiden, ihre Vortragspraxis kritisch reflektieren und auf das nächste Level bringen.

Kursnummer: COM-106

Details

Dozenten

Christopher Kabakis

Synopsis

Zeitdruck, Stress und Belastung machen vielen Menschen das Leben schwer, die Optimierungsmetapher von "höher, schneller, weiter" trägt ihren Teil dazu bei. Um aus dem Kreislauf auszubrechen, helfen klassische kognitive Zeitmanagementwerkzeuge nur bedingt weiter. Dieses Training bietet Unterstützung für alle, die bereit sind, einen Schritt weiter zu gehen und mit und an sich zu arbeiten, um einen besseren Umgang mit Zeitthemen zu gewinnen.

Auf Basis eigener Lösungsmöglichkeiten erarbeiten Teilnehmende mit Unterstützung von drei Coaches ressourcenorientierte Lösungen für gemeinsame und individuelle Themen. Im Fokus stehen die Anliegen der Teilnehmenden, z.B. (Zeit-)Spannungen, die durch innere Antreiber, Werte, Einstellungen und Arbeitsweisen entstehen. Ziel ist dabei die eigene Haltung und Verhaltensweisen bewusster wahrzunehmen und in Richtung „besser“ zu transformieren.

Kursnummer: SLF-106

Details

Dozenten

Felix Rübcke

Anja Meinen

Lars von Hugo

Synopsis

Aufgaben und Organisationen werden zunehmend komplexer, Veränderungen in Gesellschaft und Wirtschaft geschehen schneller und dynamischer. Bewusstsein und Verständnis von kulturellen Eigenheiten, individuellen Motivationen und unterschiedlichen Perspektiven auf ein und dieselbe Situation kann die Zusammenarbeit und den Erfolg maßgeblich beeinflussen. Empathie über Grenzen hinweg ist eine Kernkompetenz zeitgemäßer Führung.

Das Training vermittelt den Teilnehmenden praktische Modelle der Empathie. Dabei lernen sie nicht nur die Theorie kennen, sondern erleben und erweitern ihre eigene Empathiefähigkeit in zahlreichen interaktiven Übungen.

Klassisch hierarchische Strukturen, selbstorganisierte Arbeitsgruppen, virtuelle Teams und auch neue Arbeitsformen profitieren in großem Umfang von Empathie.

Kursnummer: ORG-108

Details

Dozenten

Hendrik Backerra

Anais Bock

Synopsis

Wir tun uns oft schwer, verborgene Innovationspotenziale zu erkennen. Was uns dabei im Weg steht, ist die Tatsache, dass wir unsere Umwelt zu gut kennen. Wenn wir uns mit einem Thema über längere Zeit beschäftigen, verdichten sich allerhand plausible Überzeugungen, die wir im Lauf der Zeit bilden, zu nahezu unverrückbaren Glaubenssätzen. Wir können dann nicht mehr spielerisch mit ihnen umgehen und sie in Frage stellen, sondern halten starr an ihnen fest. Mit den Mitteln der analytischen Philosophie wird in diesem Training die Fähigkeit geübt, Glaubenssätze in Frage zu stellen, und so radikal innovativ zu denken. Durch die Bearbeitung von praxisnahen Fällen lernen die Teilnehmenden, diese Kenntnisse auf ihren Tätigkeitsbereich zu transferieren. Teilnehmende erkennen, wie ihre Überzeugungen sich logisch gegenseitig stützen und wie diese Erkenntnis genutzt werden kann, um Glaubenssätzen systematisch den Boden zu entziehen. Mit der dadurch gewonnen Freiheit werden im Training radikal innovative Gegenentwürfe zu der uns bekannten Welt entwickelt.

Kursnummer: ORG-106

Details

Dozenten

Dr. Martin Ebeling

Synopsis

Neue Technologien, veränderte Geschäftsmodelle, kultureller Wandel und neue Arbeitsanforderungen: Führung heißt vor allem, sich und sein Team rasanten Veränderungen anzupassen. Gerade Start-ups werden hier immer wieder als Vorreiter genannt. Aber was kann man wirklich von ihnen lernen und was ist Mythos? "Think like a Startup" erlaubt, selbst zu erfahren, wie Start-ups ticken. Dabei lernen Teilnehmende nicht nur hilfreiche Werkzeuge kennen, die sie direkt anwenden können. Vielmehr gewinnen sie einen Einblick in die Haltung, die Start-ups erfolgreich macht. Das Training ist dabei ein Sprung ins kalte Wasser, "think like a -" heißt nämlich vor allem: Ausprobieren, Kontakte außerhalb der eigenen Komfortzone suchen, herumtüfteln und einfach machen! Dabei findet das Training nicht ohne Grund in Berlin statt, denn das Start-up-Zentrum Deutschlands ist der perfekte Ort für spannende Einblicke und Begegnungen.

Kursnummer: STR-101

Details

Dozenten

Christin Menzel Black

Ben Sahlmüller

Synopsis

Ob beim Firmenjubiläum, auf Kundenevents, vor dem Betriebsrat, vor Vertreter*innen der Öffentlichkeit oder beim Verband gelangen Führungskräfte verschiedener Organisationen oft in die Situation, eine fesselnde Rede schreiben bzw. halten zu müssen. Doch wie gelingt ein Text mit einer klaren Botschaft, der einen bleibenden Eindruck hinterlässt?

Redenschreiben ist Handwerk, in den meisten Fällen zumindest. Im Crash-Kurs-Verfahren lernen die Teilnehmenden die Grundregeln anhand „ihres“ vorbereiteten Themas. Dazu gibt es Antworten auf die Fragen, warum die Haltung wichtig ist, wie man die Aufmerksamkeit des Publikums gewinnt und warum Paternosterfahren gegen Schreibblockaden hilft. 

Kursnummer: COM-108

Details

Dozenten

Dr. Knut Bergmann

Synopsis

Um in Organisationen Innovationen zu fördern und komplexen Problemen zu begegnen, ist es erforderlich, monokulturelle Silos aufzubrechen. Das ermöglicht Synergieeffekte sowie eine besondere Qualität des Wissens- und Erfahrungsaustausches. Um solche neuen Lösungsräume zu schaffen, braucht es innerhalb und zwischen Organisationen neue Formen der Kooperation. In Abgrenzung zu traditionellen Management- und Führungskonzepten wird im Training herausgearbeitet, dass wirkungsvolles Netzwerken für Führungskräfte eine Schlüsselkompetenz bildet, die weit über die eigene Karriereentwicklung hinausgeht. Ein strategisches Agieren im Ökosystem ist einer der Erfolgsfaktoren für moderne Organisationen und erfordert Kooperationsarbeit und mitunter Kreativität.

Kursnummer: STR-103

Details

Dozenten

Prof. Dr. Egon Endres

Bastian Neumann

Synopsis

In einer Lebens- und Arbeitswelt, die zunehmend von Komplexität und Systemkrisen geprägt ist, wird der Ruf nach einer neuen Form von Leadership laut: weg vom Abspulen dysfunktionaler Routinen und von tradierten mentalen Modellen hin zum Ermöglichen von Innovation und systemischer Veränderung. Dafür braucht es mehr als nur das Lernen von Tools und Skills. Innere Haltung, Intention, Qualität der eigenen Aufmerksamkeit sowie Reflektions- und Empathiefähigkeit rücken in den Mittelpunkt. Das Training "Leading yourself from your Self" setzt hier an und vermittelt innovative Leadership-Ansätze sowie neueste Erkenntnisse aus der Hirn- und Kreativitätsforschung, die es ermöglichen, sich mit dem eigenen schöpferisch-kreativen Potenzial und der tieferen Intention und Vision für die eigene Arbeit zu verbinden.

Kursnummer: SLF-104

Details

Dozenten

Christine Wank

Synopsis

Von Führungskräften wird die Fähigkeit gefordert, Arbeitsprozesse gestalten und weiterentwickeln zu können. Ideen sind notwendig, die kreativ und ungewöhnlich, gleichzeitig aber strategisch relevant und umsetzbar sind. Für diese Innovationsfähigkeit braucht es kreative Impulsgebende und inspirierende Rahmenbedingungen.

Die Teilnehmenden erforschen aktiv, wie sich das Zusammenspiel von Intuition und Ratio im eigenen Arbeitsprozess anregen und gestalten lässt. Eine besondere Rolle nimmt die Methode des Wanderns ein, das durch rhythmische Bewegungen und Positionsveränderung, Anstrengung und körperliche Wahrnehmung als Ideengenerator dient. Dadurch entwickelt sich die Fähigkeit, Arbeitsprozesse zu designen, die körperliche Bewegung, räumliche Gestaltung des Arbeitsumfeldes, Bilder und „Denken mit den Händen“ beispielsweise beim Modellbau einschließen. Die Wechselwirkungen dieses analogen, körperbasierten Knowhows mit digitalen Prozessen gilt es zu verstehen und zu gestalten. 

Kursnummer: STR-108

Details

Dozenten

Verena Brehm

Henrik Schultz

Oliver Seidel

Stefan Leinweber

Synopsis

Führungskräfte aller Sektoren sind immer wieder gefordert, wirkungsvoll zu präsentieren, einen bleibenden positiven Eindruck zu hinterlassen und ihr Publikum zu inspirieren. Auch wenn das Thema einer Rede oder eines Vortrags klar und die Inhalte verständlich aufgearbeitet sind, steht die Frage im Raum: Wie fesselt man auf kleinster Bühne an einem Tisch oder am Rednerpult mit oder ohne Mikrofon die Zuhörer?

Um die eigene körperliche Präsenz zu stärken, nehmen die Teilnehmenden sich in diesem Training Techniken der Darstellung auf einer Opernbühne zu Hilfe: Zum Einsatz kommen z.B. Untertexte, Dialekte, Atemtechnik, Raumwahrnehmung und die Simulation einer Talkrunde. Sie helfen den Präsentierenden dabei, sich selbst zu verorten, das Gesagte in Einklang mit dem Körper zu bringen und somit klar und fokussiert aufzutreten. 

Kursnummer: COM-105

Details

Dozenten

Jasmin Solfaghari

Synopsis

Was Menschen motiviert, was wir von Arbeit erwarten und welche Rolle Unternehmen für unsere Gesellschaft spielen, unterliegt aktuell einer grundlegenden Transformation. Sollten Mitarbeitende ihre Gehälter selbst bestimmen? Ist Arbeit nur zum Broterwerb out? Bin ich als Chef immer noch Leitfigur, oder vielmehr einer von vielen, nur mit einer anderen Rolle? Und was passiert eigentlich, wenn Unternehmen beginnen, die kollektive Intelligenz des gesamten Systems zu nutzen, statt auf eine kleine Auswahl von Managern an der Spitze zu setzen? Dieses Training untersucht Selbstorganisation als Haltung in der Unternehmenssteuerung, welche die Intelligenz und Tatkraft der Vielen als einzigartigen Wettbewerbs- und Leistungsvorteil versteht. Nach einer kurzen Einführung zum Hintergrund der Entstehung neuer Organisationsmodelle soll anhand konkreter Instrumente zur Selbstorganisation greifbar gemacht werden, wie Teams sich eigeninitiativ in der Praxis stärker selbst organisieren können und von welchen Pauschallösungen wir uns verabschieden müssen.

Kursnummer: ORG-104

Details

Dozenten

Britta Tondock

Synopsis

In einem Zeitalter von Beschleunigung, Digitalisierung und zunehmender Komplexität werden Organisationen und Führungskräfte aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft vermehrt unter Druck gesetzt, technologische sowie soziale Innovation voranzutreiben, obwohl die Vorhersagbarkeit jeglicher Maßnahmen in einer global vernetzten Welt stark abgenommen hat. In diesem Training werden Risiken und Chancen zeitgemäßer, agiler Methoden zur Führungs- und (Selbst-) Organisationskultur hinsichtlich ihrer Potenziale zur Gestaltung einer lebensdienlicheren Gesellschaft beleuchtet. An konkreten Fällen der Teilnehmenden werden gemeinsam erste Schritte und Prototypen entwickelt, die auf diese Potenziale von Agilität aufzubauen versuchen.

Kursnummer: ORG-109

Details

Dozenten

Simon Berkler

Nabil Ranné

Synopsis

Die digitale Transformation von Geschäftsmodellen, politischer Kommunikation und gesellschaftlicher Interaktion übt massiven Druck auf bestehende Organisationsformen aus. Klassische Hierarchien, lineare Prozesse, Meetingorgien und quälende Abstimmungsschleifen behindern notwendige Flexibilität, Geschwindigkeit und Anpassungsfähigkeit unserer Organisationen in Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft. Neue Organisationsformen setzen verstärkt auf Eigenverantwortung und Selbstorganisation. Wie und wie weit gelingen die notwendigen fundamentalen Veränderungen hin zu einer neuen Art der Zusammenarbeit?

Im Training wird zunächst gemeinsam analysiert, wo es in bestehenden Organisationen klemmt. Auf dieser Grundlage wird das Narrativ entwickelt, warum die digitale Transformation Ursache für eine notwendige Neuausrichtung ist. Ein gemeinsames Verständnis der anstehenden strukturellen Veränderungen bildet die Basis für die Erarbeitung des Leading Change-Ansatzes. Dieser macht Beteiligte an der Veränderung zu deren Mitautorinnen. In diesem Training erhalten die Teilnehmenden eine greifbare Einführung in die „Leading Change“-Methode. 

Kursnummer: STR-102

Details

Dozenten

Dr. Markus Baumanns

Synopsis

Um Entscheidungen und Veränderungen im Team und in der eigenen Organisation zu ermöglichen, ist ein lösungsorientierter Führungsansatz stark förderlich. Eine Fokussierung auf Lösungen und Lösungsschritte statt auf Probleme (Schuldige und Ursachen) ist häufig zielführender, insbesondere in zwischenmenschlichen (Kommunikations-)Prozessen. In diesem Training lernen die Teilnehmenden verschiedene lösungs- und stärkenfokussierte Ansätze und Techniken kennen, die sie in die Praxis übertragen können. Diese folgen der Haltung und Erkenntnis, dass das Finden von Lösungen nicht zwingend von einer Analyse der Probleme abhängig ist. Führungskräfte lernen mit diesem Verständnis einer stärkenorientierten Führungshaltung, Mitarbeitende zu befähigen und ihnen zu vertrauen.

Kursnummer: SLF-103

Details

Dozenten

Felix Rübcke

Lars von Hugo

Synopsis

Die großen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts, wie die Digitalisierung, Erdüberhitzung oder Demokratiemüdigkeit, können nicht mehr von einzelnen Akteuren wirksam bearbeitet werden. Ganze Ökosysteme gilt es zu verändern. Dafür braucht es eine neue Art der Kräftebündelung zwischen Unternehmen, Gemeinnützigen, Politik und Verwaltung. Wie können so unterschiedliche Normen, Denkweisen und Sprachen stärkenorientiert zusammen gebracht werden? Welche Haltungen und Methoden helfen dabei?

Im Training schärfen wir anhand von Modellen und konkreten Fallbeispielen den Blick für gemeinsames Wirken und wenden Methoden für eine erfolgreiche Anbahnung und Gestaltung von Kooperationen an.

Kursnummer: STR-107

Details

Dozenten

Jacob Rohm

Juliane Hagedorn

Synopsis

Bei der Umsetzung von Veränderungen stehen Führungskräfte sich häufig selbst im Weg: Sei es das Bestreben, endlich pünktlich zu sein, im Job auch mal „Nein“ zu sagen, oder schwieriges Feedback zu geben. Mangelnde Willenskraft ist dabei selten das Problem. Vielmehr verhindert das „psychische Immunsystem“ nachhaltige Veränderung. Im Normalfall beschützt uns dieses Abwehrsystem des Unterbewusstseins vor Gefahren. In anderen Fällen agiert es aber „allergisch“ – und zwar auf Basis falscher oder überspitzter Annahmen.

Mithilfe des „Immunity to Change“- Prozesses analysieren die Teilnehmenden zunächst ein eigenes Entwicklungsziel, um die zugrunde liegenden Veränderungsresistenzen aufzudecken und Aktionspläne für Fortschritt zu entwickeln. Anhand von Fallbeispielen aus verschiedenen Sektoren lernen die Führungskräfte, wie sie Veränderungsresistenzen von Gruppen verstehen und wie sie diesen mittels Coaching und Beratung begegnen können.    

Kursnummer: SLF-109

Details

Dozenten

Elisabeth Heid

Synopsis

Frauen sind, was Ausbildung und Leistungsprofil betrifft, inzwischen gleichauf mit ihren Kollegen. Bei Besetzung von Führungspositionen und Akzeptanz in dieser Rolle sind sie jedoch noch nicht gleichberechtigt. Dies gilt für alle Sektoren gleichermaßen: Politik, NGO, Wirtschaft und Start-ups. Um die eigene Führungsrolle im Kontext der Herausforderungen und Anforderungen des digitalen Zeitalters zu stärken und zu entwickeln, wird es immer wichtiger regelmäßig den Blick nach innen zu richten und Feedback von Peers auf Augenhöhe zu erhalten. Im Training können die Teilnehmerinnen die speziellen Herausforderungen von Frauen in Führungspositionen in einem geschützten Raum reflektieren, die eigene Führungspersönlichkeit weiterentwickeln und innovative Ansätze für die Führungspraxis kennenlernen.

Kursnummer: SLF-110

Details

Dozenten

Lena Johanna Schmitt

Jacqueline von Saldern

Synopsis

In Zeiten wachsender Komplexität und konstanter Veränderung ist die Fähigkeit, erfolgreich mit anderen Menschen zusammenzuarbeiten, eine der wichtigsten Kompetenzen überhaupt. Der Ausgangspunkt jeder fruchtbaren Kooperation ist das Individuum. Der Erfolg echter Zusammenarbeit beginnt bei mir selbst: Wie gut kenne ich meine Präferenzen, wenn ich mit anderen zusammenarbeite? Wie gelingt es mir, dass andere Menschen wirklich Vertrauen zu mir aufbauen? Wie agiere ich in Konfliktsituationen konstruktiv? Aufbauend auf dem bekannten Ansatz Radical Collaboration, der seit mehr als zwei Jahrzehnten zahllose Organisationen auf der ganzen Welt zu partnerschaftlichen, ressourcenorientierten Umfeldern transformiert hat, versetzt dieses Training Teilnehmende in die Lage, Arbeitsbeziehungen kooperativ zu gestalten und Verantwortung für den Erfolg dieser Beziehungen zu übernehmen. Zudem profitieren Teilnehmende von einem vertieften Verständnis über persönliche Stolpersteine für eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Dadurch entwickeln sie einen wesentlich größeren Spielraum für effektivere Kooperationsstrategien und können die Kultur ihrer Organisation positiv beeinflussen.

Kursnummer: ORG-105

Details

Dozenten

Arne Reis

Florian Hoos

Synopsis

Im Krisenfall müssen Führungskräfte und Mitarbeitende mit einer Stimme sprechen, brauchen Sicherheit im Umgang mit Medienvertretern und Souveränität vor jeder Kamera. Besonders in Zeiten von Social Media, wo mit nur einem Klick jede noch so kleine Krise groß im Netz verbreitet wird, ist es wichtig, gut und schnell zu kommunizieren – ob am Telefon, via Pressemitteilung, vor der Kamera oder in das eigene Haus hinein. Im Training werden die Teilnehmenden kurzweilig und effektiv auf mediale Situationen jeglicher Art vorbereitet und praktisch geschult, um auch vor einer Kamera einen guten Eindruck zu machen. Sie lernen richtige Antworten auf schwierige Fragen, können sich ausprobieren und testen, was wie kommunikativ gut funktioniert. Sie entwickeln eine kommunikative Strategie, bereiten Statements, Interviews, O-Töne und Pressekonferenzen vor und üben anhand von individuell ausgesuchten Szenarien vor der Kamera den eigenen Auftritt sowie den Umgang mit Journalisten aller Medien und Ressorts.

Kursnummer: COM-104

Details

Dozenten

Claudia Bender

Synopsis

Think tanks, zivilgesellschaftliche Organisationen und Forschungseinrichtungen brauchen und pflegen den Diskurs meist im Rahmen von Podiumsgesprächen und Paneldiskussionen. Aber auch Unternehmen nutzen dieses Format, sei es in Stakeholderdialogen oder in internen Townhall-Meetings. Häufig übernehmen Führungskräfte und Expertinnen dann die Rolle des Moderators. Diese Rolle ist oft nicht klar definiert und wird dadurch leicht unterschätzt. Wie wird der Experte zu einem guten Diskussionsleiter? Dieses Training bietet den Teilnehmenden Tipps, Hinweise und praktische Übungen und bereitet sie so auf die Moderation von Gesprächen vor.

Kursnummer: COM-109

Details

Dozenten

Anke Plättner

Synopsis

Die Arbeit in Teams führt oft zu der Herausforderung, scheinbar unüberwindbare Diversität von Hintergründen, Perspektiven und Wertegerüsten effektiv miteinander zu vereinen. Ebenso benötigen unterschiedliche Rollenverteilungen und Interessen eine gezielte Führung in der Kommunikation. Mithilfe von Fragetechniken, Reflexion der eigenen Haltung und aktivem Zuhören lernen die Teilnehmenden, Arbeitsgruppen oder Einzelgespräche gezielt zu führen. Im Sinne eines "Labors" des Ausprobierens und Übens werden Strategien und Vorgehensweisen zur Moderation von heterogenen Gruppen erforscht. Führungskräfte lernen einerseits ein gutes Teammitglied zu sein und andererseits durch effektive Moderation die Qualitäten aller Einzelnen so miteinander zu vereinen, dass das volle Potenzial realisiert und Dinge erreicht werden, die über die bloße Summe alles Einzelnen hinausgehen.

Kursnummer: ORG-101

Details

Dozenten

Imke Wangerin

Nils I. Cornelissen

Synopsis

Führungskräfte sind heutzutage mehr denn je gefordert, in einer komplexen und begrenzt planbaren Umwelt sicher zu navigieren. Damit bewegen sie sich permanent in mentalen Spannungsräumen, in denen es zu emotionalen Belastungen, zu Stress und zu Konflikten kommen kann. Hirnforschung und fernöstliches Wissen zeigen gleichermaßen: Achtsamkeit reduziert nicht nur Stress und Anspannung, sondern ermöglicht auch aus Spannungsräumen kreative Lösungsansätze zu entwickeln.

Die Teilnehmenden erlernen in diesem Training Achtsamkeitspraktiken, die im Alltag angewandt werden können. Sie lernen, stärker auf ihren Körper und ihre emotionalen Reaktionen zu achten. Durch dieses Feedback von innen werden sie befähigt, Spannungen als eine Möglichkeit zu begreifen, in herausfordernden Situationen wirksame Lösungen zu entwickeln.

Kursnummer: SLF-105

Details

Dozenten

Bernd Bender

Synopsis

Ethische Fragen in der Entscheidungsfindung gewinnen durch Globalisierung und Beschleunigung an Bedeutung. Führungskräfte sind immer öfter Arbeitskulturen mit divergierenden Werteverständnissen ausgesetzt. Zudem müssen sie Entscheidungen zunehmend unter enormem Zeitdruck bei unzureichender Informationslage treffen. Wie können unter diesen Voraussetzungen Entscheidungen getroffen werden, die zugleich moralisch als auch pragmatisch sind? Um in schwierigen ethischen Dilemmata "richtig" zu entscheiden, lernen Führungskräfte aller Sektoren im Training, ihr eigenes Wertesystem zu verstehen und zu reflektieren sowie Entscheidungsgrundsätze zu entwickeln. Darüber hinaus wird anhand einer Simulation die Frage bearbeitet, ob und wie Unternehmen über die Grenzen von Corporate Social Responsibility hinaus sowohl gewinnbringend als auch ethisch entscheiden können.

Kursnummer: SLF-107

Details

Dozenten

Mark Young

Synopsis

Im Kontext von zunehmender Komplexität, schneller Veränderungen und einer ungewissen Zukunft verliert strategische Planung an Gültigkeitsdauer: kaum auf dem Papier, beginnen Pläne schon zu veralten. Das geschickte Navigieren ist im 21. Jahrhundert zur zentralen Führungsaufgabe geworden. Ein innovatives Instrument, mit Unsicherheit umzugehen und ein besseres Verständnis für komplexe Umfelder zu gewinnen, ist die Szenarienplanung. Szenarien sind alternative, ganzheitliche und plausible Beschreibungen langfristiger Entwicklungen. Szenarien liefern Antwortmöglichkeiten auf komplexe und in die Zukunft gerichtete Fragen wie etwa: "Wie werden wir im Jahr 2030 arbeiten?" Dieses Training vermittelt den Teilnehmenden den Zugang zu Logik und Technik der Szenarienentwicklung und des organisationalen Lernens. Gleichzeitig bietet es eine intensive Auseinandersetzung mit den zukunftsdefinierenden Trends unserer Zeit.

Kursnummer: SLF-102

Details

Dozenten

Johannes Gabriel

Synopsis

In times of extremely volatile markets, the traditional methods and tools are no longer enough to tackle the challenges of the digital world. Individuals and companies need to adapt to changes in an agile manner, being able not only to follow trends but at best to trigger and lead them.
Following the “training from the back of the room"-technique, participants will learn how to develop and implement innovative and agile working processes for their team and organization. They will get familiar and work with the agile mindset that consists of a set of values and principles as well as several frameworks, methodologies, and tools. Through the agile mindset leaders from all sectors are enabled to navigate complex, uncertain, and fast changing environments.

 This workshop will be held in English language.

Kursnummer: STR-104

Details

Dozenten

Anablava Ligataj

Gastón Salgueiro Iglesias

Synopsis

Was braucht es, um wirkungsvoll Botschaften zu vermitteln?
In diesem Training geht es darum, starke Botschaften zu formulieren und sie in öffentlichen Auftritten zu vermitteln. Teilnehmende lernen, Situationen zu meistern, die in ihrem Berufsalltag häufig vorkommen können: insbesondere eine Podiumsdiskussion und ein Interview mit einem Journalisten. Längere Reden sind nicht Teil des Trainings – es liefert vielmehr ein Einmaleins, das solide Auftritte ermöglicht, ohne fortgeschrittene Kenntnisse vorauszusetzen. Das Training balanciert einen hohen Anteil praktischer Übungen mit Erläuterungen des Dozenten. Teilnehmende sollten bereit sein, sich einzubringen und einen hohen Interaktionsgrad mitbringen. 

Kursnummer: COM-102

Details

Dozenten

Dominik Cziesche

Synopsis

Was sind die Zutaten für erfolgreiche Geschichten und Anekdoten? Teilnehmende des Trainings Storytelling lernen, wie sie mit Geschichten komplexe Inhalte und Ideen illustrieren und so ihr Publikum in den Bann ziehen. In praktischen Übungen erhalten sie umfassendes Feedback – durch den Trainer und die gesamte Gruppe.
Im Zentrum des Trainings steht das gesprochene Wort: das heißt, öffentliche Auftritte wie ein TED-Talk oder die Rede auf einer Konferenz, bei denen Teilnehmende ihre Geschichten erzählen. Schriftliche Aufgaben sind nicht Teil des Trainings.

Die Teilnehmenden werden vorab gebeten, eine längere Übung vorzubereiten.

Kursnummer: COM-103

Details

Dozenten

Dominik Cziesche

Synopsis

Ob Unternehmen, NGO oder öffentliche Einrichtung – immer mehr Organisationen folgen dem Trend und suchen in agilen Ansätzen und Start-up-Kulturen Inspiration, um eigene Herausforderungen besser zu meistern. Als Treiber für wandlungsfähige und innovative Organisationskulturen wird Diversität dabei immer wichtiger. Was können etablierte Organisationen in puncto Diversität von Start-ups und agilen Organisationsformen lernen?

Das Training stellt gute Diversity-Praxen vor, setzt sich kritisch mit den genannten Trends auseinander und erprobt ausgewählte Tools für die Diversity-Arbeit. Es wird erarbeitet, wie agile Ansätze und Start-up-Spirit zu Vielfalt und Chancengleichheit beitragen und einen neuen Zugang zum Thema fördern können. Was braucht es für die Anwendung, damit alte Schieflagen nicht zementiert oder neue geschaffen werden?

Kursnummer: STR-106

Details

Dozenten

Judy Gummich

Katrin Unger

Synopsis

Intrapreneure werden als die neuen Helden gefeiert, die erfolgreiche Non-Profit- und For-Profit- Organisationen benötigen. Intrapreneure haben oft nicht primär finanzielle Erfolgskennzahlen zu erfüllen bzw. im Kopf. Sie müssen vor allem innovativ sein und sich auf die vielen Unsicherheiten des Arbeitsalltags schnell und empathisch einstellen. Dabei muss die Führungspersönlichkeit ein komplettes Team „mitnehmen“, erklären, motivieren und Erfolgsfeedback zurückspiegeln. Für diese herausfordernde Aufgabe sind Management-Frameworks hilfreich, die der Führungspersönlichkeit als Kompass dienen und im besten Fall mit dem eigenen Team entwickelt wurden.

Das Training behandelt in einem Step-by-Step-Prozess die Entwicklung einer Team-internen Mission bis hin zu einer Erfolgsmessungsmatrix, die das Führen von Mitarbeitenden anhand einer Mission und klar definierter (oft nicht-monetärer) Vorgaben erlaubt. 

Kursnummer: STR-105

Details

Dozenten

Florian Hoos

Buchung & Beratung

Sie interessieren sich für unsere Trainings oder möchten einen Programmplatz für Ihre Top-Talente buchen? Dann kontaktieren Sie uns für eine persönliche Beratung und Anmeldung. 

Laura Breuer | Projektmanagerin Curriculum

Telefon: +49 30 9210 285-18

E-Mail