Grundlagen der Verhandlungsführung

Das Harvard-Prinzip für ergebnisorientierte Verhandlungen

Kursnummer: MSK-102

Trainingsinhalt

In der Multistakeholder-Gesellschaft gewinnen Kooperation und Aushandlungsprozesse zunehmend an Bedeutung. In diesem Basistraining werden die Grundlagen der Verhandlungsführung vermittelt, konzeptionell wie praktisch. Die Teilnehmenden lernen dabei zunächst die grundlegenden Konzepte des Harvard-Prinzips kennen, bei dem es darum geht, einerseits den „Kuchen“ als Ganzes, andererseits das eigene „Kuchenstück“ in seiner Größe zu maximieren. Dabei spielen persönliche Beziehungen genauso eine Rolle wie die sachliche Übereinkunft. Rollenspiele geben den Teilnehmenden die Möglichkeit, Konzepte unmittelbar in die Praxis umzusetzen, vor allem aber, am Durchleben tatsächlicher Verhandlungssituationen sich selbst als Verhandler, samt Stärken und Schwächen, besser kennenzulernen. 

Was Sie lernen

  • Optimale Verhandlungsvorbereitung
  • Harvard-Prinzipien der Verhandlungsführung
  • Tools und Tricks für die erfolgreiche Verhandlungsführung

Wie Sie lernen

  • Praxistaugliche Rollenspiele
  • Intensive gemeinsame Diskussion und Auswertung der Ergebnisse
  • Gezielter theoretischer Input in geringem Umfang

Für wen

  • Führungskräfte, die an Verhandlungen jeder Art: in Politik, Wissenschaft, Wirtschaft oder gemeinnützigen Organisationen interessiert sind
  • Theoretische Vorkenntnisse sind nicht notwendig, erste praktische Verhandlungserfahrungen aber sehr willkommen

Dozenten

Sebastian Litta

Sebastian Litta
QuantCo, Inc.

Was mich antreibt: Neugier, Leidenschaft für Veränderungen, Begeisterung fürs Unterrichten.

Was ich mit diesem Kurs bewegen will: Allen Teilnehmenden ermöglichen, ein besserer Verhandler oder Verhandlerin zu werden.

Welche Erfahrungen ich mitbringe: Vor meiner Tätigkeit bei QuantCo war ich Partner bei company companions, einer Strategieberatung für große Mittelständler und gemeinnützige Organisationen. Ich leitete als Fellow der stiftung neue verantwortung das Projekt Leading in Complexity. Zuvor befasste ich mich als Forschungsassistent des ehemaligen Harvard-Präsidenten Derek Bok mit dem Thema Graduiertenausbildung in den USA und gestaltete als Referent im Präsidium die strategische Neuausrichtung der Leuphana Universität Lüneburg mit. Für McKinsey & Company habe ich Klienten im öffentlichen Sektor und im Gesundheitswesen beraten. Ich habe Politikwissenschaft an der Duke University und an der Freien Universität Berlin studiert und als Lektor der Robert Bosch Stiftung Politik an der Lomonossow-Universität in Moskau unterrichtet. Bis 2010 war ich McCloy-Stipendiat an der Harvard Kennedy School und unterrichtete als Kursassistent Verhandlungsanalyse bei einem der führenden Professoren in diesem Feld, Brian Mandell.

Zeit und Ort

Zeit: 02.03.2018, 09:30-17:30 Uhr
Ort: ProjektZentrum Berlin der Stiftung Mercator
1. OG
Neue Promenade 6
10178  Berlin
Kursnummer: MSK-102

Sie interessieren sich als Organisation für die Buchung von Einzeltrainingsplätzen? Dann kontaktieren Sie uns für eine persönliche Beratung.

Zurück zur Übersicht zum Programm